StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin







Teilen | 
 

 Cheveyo der Racheengel

Nach unten 
AutorNachricht
Cheveyo

avatar

Hat soviele Spuren hinterlassen: : 13

BeitragThema: Cheveyo der Racheengel   Sa Apr 30, 2011 4:03 pm


CHEVEYO





A.L.L.G.M.E.I.N.E.S

Wunschtitel
So sah ich ihn und mein Blut erfror, ich wagte
ihm nicht ihn in die Augen zu sehen, die Voller Hass und Finsternis umhüllt
sind. Vor mir stand der Rüde, der bekannt als Racheengel


Geschlecht
Was ihr fragt? Natürlich ist der Racheengel ein
Rüde.


Alter
So gibt es Gerüchte er sei 7 Jahre alt, aber
andere meinen er sei sogar jünger. Aber was stimmt, das ist das er 5 Jahre lang
auf der Erde verweilt hat.


Rasse
Welche Rasse er stammte? So lass mich
denken…Nach meiner Information ist er ein Arktischer Wolf.




Ä.U.ß.E.R.L.I.C.H.E.S

Fellfarbe.
So weiß wie der Schnee, der in den Ländern
liegt, die von der Kälte umgeben sind. So auch trägt er diese Farbe, sein Fell
ist rein weiß, gleich eines Engels. Aber lass dich nicht trügen.


Augenfarbe.
Schau ihm nie in seine Augen, sonst siehst du
nur dem Tod in ihnen. So auch es verlocken klingt, seine Augen sind Bernstein,
das leicht mit goldwirkenden Farben durchzogen sind.


Statur.
Ich sehe in und ziehe mich in sein Bann, seine
Statur nicht mager und auch nicht fett. Nein, er ist wie ich schon erwähnt habe
ein Engelsgleich, so seine Statur gut gebaut, edel wie ein kühner Krieger.


Von Rute bis zur Schnauze.
Vor mir stand er nun, seine Augen, voller Hass
und Finsternis musterten sie mich. Ich erwiderte den Blick, aber so leicht lies ich mich in sein Bann
ziehen von seinen wunderschönen Augen, die getaucht waren von Bernstein und mit
leicht durchzogenen goldlich ähnlichen Faden.


Ich sah ihn vor mir, ein Rüde edel gebaut. Er schritt zu mir
und der Gang ähnelte einem stolzen Krieger. Er war ein Krieger, sein Anlitz
verriet es mir. Seine Statur eines Krieger, versteckt die Muskeln im dichten
Fell, sodass man sie nur zu Gesicht sehen würde wenn er ihm Kampfe sie
anspannen würde. Seine Läufe lang , laufen davon und er holt dich ein, du wirst
ihm nicht entrinnen.


Sein Fell so reinlich weiß, du denkst wer so ein Fell hat,
hat nur gutes ihm Sinn. So täusche dich nicht, denn er ist nicht die Art Engel,
an denen du glaubst. Sein Fell so dicht und lang, ein guter Schutz vor denen
die ihm nicht gut sind gesandt. Aber siehst du das nicht? Seine Narben schmückt
sein Körper, am Gesicht an seinem linken Auge wie auch an seiner Schnauze, an
der rechten Schulter, so siehst du auch eine lange Narbe, die aber fast sein
Fell bedeckt. Ein Körperschmuck das
verrate ich dir, sind diese Trophäen von Kämpfen, das ihn nur geheimnisvoller
wirkt.


So Warne ich dich zum letzen Mal, so lass dich nicht
täuschen, vom Aussehen eines Racheengels.



Besonderheiten.
Siehst du das nicht? Auf seinem Gesicht an dem
linke Auge viele Narben wie auch an seiner Schnauze und auch trägt er eine an
seiner rechten Schulter. Aber diese wirst du nicht leicht erkennen.




C.H.A.R.K.T.E.R

.Charakter.
Wie er wohl sein mag? Sei gewarnt, er ist nicht
was du zu sehen denkst. Seine Seele voller Hass und Finsternis. Der Kampf sein
Lieblingsspiel, das Blut seine Lieblingskost, das Leidensschrei Musik in seine
Ohren.


Unter den Pfoten
versuchst du dich zu wehren, aber was nützt es schon? Früher oder später wird
er deinem Leben das Ende setzen.


Ein Kühner Krieger, der kein Erbarmen gegenüber sein Opfer
zeigt oder siehst du etwa Mitleid in seinen Augen? Seine Augen voller Kälte,
versucht du irgendwelche Gefühle drin zu entdecken, so suche lange.
Verschlossen, nie zeigt er den richtigen Gefühlen, wenn dann nur die
gespielten, denn darin ist er begabt, andere zu täuschen. Reize ihn nicht zu
sehr, auch wenn er meist geduldig ist, so kann er schnell mal ausrasten und du
wirst in seinen Augen den Glanz des Todes widerentdecken.


Gerne aber reizt er ab und zu die anderen, den manch dürstet
er nur nach Kampf und reizt denjenigen so lange bis dieser endlich mal angreift
und er die Kost des Blutes schmeckt.


Wer denkt er könnte nicht jemanden die Meinung sagen, sollte
abwarten, er würde sehen was er davon hat. So denk aber, er ist ein treuer Krieger zu
seinem Rudel, dem er dient, wenn er eins den Eid gesprochen hat, so wagt er
nicht ihn zu brechen und bleibt ewig dem Rudel treu.


Die Gesetze eines
Kriegers, schon von klein auf hat man ihm das eingeprägt und bis jetzt hält er
sie noch alle im Gedächtnis. Aber bis er
diesen Eid schwört, müsste er erst selbst das Vertrauen des Rudels gewinnen.
Nach diesen Eid macht er sich zu seiner Aufgabe jeden zu beschützen, daher ist
sein Beschützerin stinkt sehr groß, er will um jeden Preis sein Rudel retten. Nicht
aber immer ist er kalt und verschlossen, auch kann er sich öffnen und gutmütig
sein, sogar kann er seine echten Gefühle zeigen. Aber dies geschieht nur, wenn
er das Vertrauen zum Rudel und dem Rudelmitglieder hat. Charmant, zu mancher
klugen Fähe die er sieht, so lässt er seinen Scharm freien Lauf und versucht
sie zu verführen, das ihm am Ende auch gelingt. Aber zum Schluss bleibt nur
eine gebrochene Fähe zurück mit gebrochenen Herzen. Wahre Liebe? Dies kennt er
nicht oder es liegt daran das noch keine sein Herz berührt hat.


So ist sein Wesen, das Wesen eines Racheengels oder hast du
ihn etwa anders vorgestellt?


Stärken
Die Stärke eines Kriegers ist sein kämpferisches
Wesen, das er bis zum letzen Atem Zug durchhält und stand bleibt. Auch aber
einer seiner Stärke ist das er ein guter Taktiker ist und immer voraus plant
bis er den Schritt wagt, so wurde es ihm beigebracht und nun setzte er auch
dies ein. Erkennst du das falsche Gefühl
vom echten? Nein? So sage ich dir das Talent Schauspielern liegt ihm im Blut.


Schwächen
Die Schwäche
Chev ist es das er sehr kalt und auch meist zu verschlossen ist
gegenüber anderen. Auch ist er stur und nimmt nie gerne Befehle von anderen an,
er lässt sich von niemanden was sagen. So schnell lasst er sich meist reizen,
das meist eine Schwäche ist.


Vorlieben
Das Blut des Opfers seine Lieblingskost, der
qualvolle Schrei ein Genuss, das Kämpfen sein Lieblingsspiel. Die Kälte des
Schnees da fühlt er sich geborgen, so kalt ist er auch. Kluge Fähen, die
kriegerisch sind, diese sind ihm lieber als verweichlichte die mit sich alles
machen lassen.


Abneigungen
Heiße Tage, die ihm zu sehr wegen sein dichtes
Fell anstrengen. Menschen, eins gefangen bei ihnen, gequält und misshandelt er
wurde. Wölfe die zu dominant sind und
denken die sich alles erlauben können, bei solchen verliert er schnell die
Geduld.




V.E.R.G.A.N.G.E.N.E.S

Vorgeschichte.
Ein Rudel so stark und mächtig, jeder der sie
verspottet, der solle im Angst Leben, das der Morgen sein letzer sein würde.
Dieses Rudel bekannt unter den Namen Schattenkämpfer, war das Geburtsrudel
Cheveyo. Er war der Sohn der Alphas, von Ahriel und Midna, zwei weiße und
dennoch gefürchtete Wölfe. Niemand traute sich jemals sich zu widersetzen,
meist wurde das mit einer harten Strafe beglichen. So lernte Chev schon ganz
jung die Regeln des Rudels, denn seine Mutter wie auch sein Vater sorgten sich
nicht viel um ihn, wie auch seine Geschwister Phirone und Delarius. Nein,
selber mussten sie sich immer das holen was sie wollten und immer mussten sie
zeigen, dass sie es wert waren zu Leben.
Nun war 1 Jahr vergangen und es war Zeit die Jungwölfe zu Kriegern
auszubilden und ihnen alles Mögliche beizubringen, so erhielt jeder einen
Mentor, der für denjenigen Jungwolf sorgte. Chev bekam Akecheta als Mentor, der
stärkste und erfahrenste Krieger im ganzen Rudel. Warum es so war, da genau
Chev ihn als Mentor bekam? Weil man ihm seinen Rudel an eine alte Legende
glaubte. So wo der Mond am hellsten strahlt und die Sterne das Gebilde eines
Wolfes zeigen, so wird der Geisterkrieger widergeboren werden. Er wird das
Rudel, seiner Eltern führen und das vollbringen was eins sein Ahne nicht
vollendet hat. Aber seid gewarnt, er wird das Anlitz eines Engels tragen, sein
Herz und seine Seele eines Kriegers, so kann er Erlöser oder auch der Zerstörer
sein. Und so glaubte man das Chev die Reinkarnation
von dem Geisterkrieger sei, der eins Unheil und grauen verbreitete. Darum
tauften die Ältesten in Cheveyo, das die Bedeutung Geisterkrieger hat. Viele
Jahren vergingen und Chev und sein Mentor trainierten härter als jedes andere
Trainingspaar, bis Chev zu einem starken Rüden wurde, der im Kampfe jeden
überlegen war. Aber eines Tages geschah was, dass sein Leben komplett änderte,
Menschen fielen über das Rudel her und ermordeten manche oder nahmen sie gefangen.
Mit aller Kraft wehrte sich das Rudel, aber gegen die Technik der Menschen
konnte man sich nicht wehren, sie hatten keine Chance diesen Kampf zu gewinnen
und dieser Tag war es auch wo der Rudel der Schattenkämpfer ausgelöscht wurde.
Nur Chev und ein paar andere Wölfe nahmen sie mit und steckten sie in Käfigen
und transportierten sie ihn ein Lager, wo sie einzeln in einer Zelle waren.
Chev versuchte immer wieder auszubrechen, er versuchte alles Mögliche rannte
gegen die Eiserne Gitterstäbe und bis verzweifelt sie, bis Blut er am Maul
blutet. Aber immer wieder schlugen die Menschen auf sie ein und misshandelten
sie, es war schrecklich und qualvoll das Leben dort. Viele starben bis nur Chev
übrig geblieben war. Der Wille aber
Chev wurde nie gebrochen, nein er lehnte sich gegen sie und tötete manch einen.
Eines Tages kam aber ein Mann zu ihm und nahm Chev mit sich, aber auch dort
wurde er in so eine Zelle eingesperrt. Was sie mit ihm vorhatten wusste er
nicht. Nach einiger Zeit aber wurde er in eine Box gesperrt und zu irgendeinem
Ort gebracht, er hörte das Kläffen von Hunden und das gejubel von Menschen. Als
seine Box aufging und der Wolf hinausging, sah er wo er war. Er war in einer
kleiner Arena, die für Hunde Kämpfe gemacht worden sind und auch dort Liesen
sie ihn kämpfen, gegen Hunde oder sogar seiner Gleichens. Es waren nun 3 Jahre
vergangen und immer noch kämpfte er als Kampfwolf, aber auch nicht ganz
unverletzt blieb er. Denn Narben kennzeichneten sein Gesicht und seine
Schulter, die von Kämpfen mit ehrenwürdigen Gegner waren, aber auch zum Schluss
siegte er. Bis eines Tages sein Besitzer nicht richtig den Käfig schloss und
Chev entfliehen konnte, aber nein er tat es nicht. Er wartete auf was, bis
wieder sein Besitzer kam und ihm das Futter hinstellte und gerade gehen wollte
sprang die Käfig Tür auf. Was immer ihm
Gedächtnis bliebe würde das Bild seines Besitzer sein, der in einer Blutlache
lag. So ermordetet er seinen Besitzer und entfloh in die Freiheit. Aber wozu?
Seine Familie war tot, was sollte er sonst machen? Zurückkehren konnte er
nicht, so wanderte Chev nach der Suche nach einer Bleibe. Aber nie würde er
sich die Freiheit wieder wegnehmen lassen…


Positive Erfahrungen.
Was ich schönes erleben hatte? War meine Siege
und das Training mit Akecheta, der nur das Beste von mir wollte und wie ein
Vater für mich war, ihm Gegensatz von Ahriel.


Negative Erfahrungen.
Die Auslöschung meines Rudel, alle starben nur
noch ich bin übrig.

Die Gefangenschafts bei den Menschen und immer wieder musste
ich jemanden töten und so veränderte sich meine Persönlichkeit.


©Squall Wolves
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Cheveyo

avatar

Hat soviele Spuren hinterlassen: : 13

BeitragThema: Re: Cheveyo der Racheengel   Sa Apr 30, 2011 4:03 pm

ohhh gott O.o
kann mir vllt jemand helfen ich weiß nicht was ich falsch gemacht habe...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gawain
Alpha
Alpha
avatar

Hat soviele Spuren hinterlassen: : 160

BeitragThema: Re: Cheveyo der Racheengel   Mo Mai 02, 2011 6:16 pm

So, jetzt dürfte es eigentlich richtig sein ^^
Und nachdem das erledigt wäre, setze ich mich mal an deinen Stecki ran Smile
Freue mich schon darauf, deinen Cheveyo kennen zu lernen ^^

***********


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Cheveyo

avatar

Hat soviele Spuren hinterlassen: : 13

BeitragThema: Re: Cheveyo der Racheengel   Di Mai 03, 2011 4:42 pm

danke n.n
endlich sieht er normal ausxDD
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Blace
Alpha
Alpha
avatar

Hat soviele Spuren hinterlassen: : 2350

BeitragThema: Re: Cheveyo der Racheengel   Mo Jun 06, 2011 5:37 pm

Dann nehme ich mal an (:

Aber eine Frage noch: zu welchem Rudel willst du gehören?

***********

Welcome of my puzzle of dreams,
welcome to my heart



Es heißt wovon und nicht von was!
Es heißt wofür und nicht für was!
Es heißt womit und nicht mit was!
Es heißt worum und nicht um was!
Es heißt woher und nicht von wo!
Für die Rechte der Fragewörter!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://squall-wolves.forumieren.com
Cheveyo

avatar

Hat soviele Spuren hinterlassen: : 13

BeitragThema: Re: Cheveyo der Racheengel   Sa Jun 11, 2011 8:51 pm

sry das ich lange nicht on kommen konnte hatte Stress wegen der Schule und dem Umbau in unserer Wohnung bin aber wider voll dabei =)

mit dem Rudel wäre es mir egal, halt wo chev besser reinpassen würde :DD
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Blace
Alpha
Alpha
avatar

Hat soviele Spuren hinterlassen: : 2350

BeitragThema: Re: Cheveyo der Racheengel   So Jun 12, 2011 11:27 am

Dann gehst du ins Berranrudel, okay?

***********

Welcome of my puzzle of dreams,
welcome to my heart



Es heißt wovon und nicht von was!
Es heißt wofür und nicht für was!
Es heißt womit und nicht mit was!
Es heißt worum und nicht um was!
Es heißt woher und nicht von wo!
Für die Rechte der Fragewörter!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://squall-wolves.forumieren.com
Cheveyo

avatar

Hat soviele Spuren hinterlassen: : 13

BeitragThema: Re: Cheveyo der Racheengel   So Jun 12, 2011 5:14 pm

kein Problem =)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Cheveyo der Racheengel   

Nach oben Nach unten
 
Cheveyo der Racheengel
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Squall Wolves ::  :: Legende :: Berranrudel-
Gehe zu:  

Forumieren.de | © phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden | Einen Blog erstellen